Die Gemeinde El Tanque

 

El Tanque ist eine kleine Gemeinde im Nordwesten Teneriffas, die am Nordhang des Teno-Gebirges liegt. Der idyllische kleine Ort liegt in einer Höhe von 600 m. Der Tourismus spielt in El Tanque eine noch untergeordnete Rolle – die Region der Gemeinde ist vorwiegend von der Landwirtschaft geprägt, was sich an den Getreide- und Kartoffelfeldern in Terrassenform zeigt. El Tanque gehört zum Inselbezirk Isla Baja. Im Laufe des 16. Jahrhunderts wurde in diesem Gebiet ein großer Teich angelegt. Dieser diente zur Bewässerung der Weinhänge und der Zuckerrohrplantagen. Dieser riesige Wasserbehälter wird auf Spanisch tanque genannt. Bei dem Vulkanausbruch im Jahr 1706 war auch der kleine Ort El Tanque betroffen. Die untere Region der Gemeine El Tanque Bajo wurde dabei zu drei Vierteln zerstört und die Bewohner wichen auf den oberen Teil der Gemeinde – El Tanque Alto aus.

 

Übernachten in El Tanque


Der kleine Ort ist zwar noch nicht so stark touristisch ausgeprägt, wie die Nachbargemeinden. Dennoch hat der Pauschaltourismus diese Idylle für sich entdeckt und bietet Fincas im Rahmen eines Pauschalurlaubs an. Vor Ort können Zimmer in Hotels oder Ferienwohnungen und Fincas gemietet werden.


Infrastruktur


El Tanque ist mit einem Mietwagen gut zu erreichen. Busse und Taxen stehen ebenfalls zur Auswahl, um nach El Tanque zu kommen.


Sehenswertes


Ein bedeutendes Haus in El Tanque Bajo stammt noch aus der Zeit vor 1706 – dies wurde bei dem Vulkanausbruch nicht zerstört. Das Casa de los Martelos ist ein einfaches Bauernhaus, das aus drei verschiedenen Bereichen besteht, die jedes mit einem Walmdach aus arabischen Ziegeln versehen ist.
Der im Jahr 1608 gegründete, öffentliche Getreidespeicher ist eine historische Sehenswürdigkeit, die ebenfalls dem Vulkanausbruch entgangen ist. Im Erdgeschoss fanden früher die Gemeindeversammlungen statt.
Eine beliebte Touristenattraktion in El Tanque ist das Camello-Center, in dem Ausritte auf Kamelen in die herrliche Landschaft der Gemeinde angeboten werden. Das Camello-Center, das zahlreiche Ausflügler anlockt, ist unter den Sehenswürdigkeiten näher beschrieben.
Die faszinierende und teilweise bizarre Vulkanlandschaft um den Ort lädt zudem zu ausgiebigen Wanderungen inmitten unberührter Natur ein.