Die Gemeinde Guia de Isora

 

Die Stadt Guia de Isora liegt in einer Höhe von etwa 600 m über dem Meer an der Straße, die von Playa de las Americas nach Santiago del Teide führt, und bietet einen herrlichen Ausblick auf die Nachbarinsel La Gomera. Durch das enorm fruchtbare Land in der Region der Gemeinde Guia de Isora, deren Verwaltungssitz die Stadt Guia de Isora einnimmt, ist diese ein Zentrum der Landwirtschaft im Westen Teneriffas. Eigentlich ist die Region für die Landwirtschaft zu regenarm, aber dank der Technik und der Ingenieure existiert eine perfekte Wasserversorgung für die Stadt und die umliegenden landwirtschaftlichen Gebiete. Die unzähligen Mandelbäume in der Region lassen die Landschaft im Frühjahr zur Mandelblüte in einem Meer aus Blüten erstrahlen. In den letzten Jahren ist die Stadt auch für Urlauber zunehmend attraktiver geworden und hat sich mit vielen guten Restaurants und zahlreichen Geschäften, die zu Shoppingtouren einladen mehr in Richtung Tourismus entwickelt. Bademöglichkeiten in der näheren Umgebung sind der Kiesstrand in Playa San Juan, die Sandstrände entlang der Costa Adeje und sogar ein FKK-Strand liegt in der Nähe – etwas nördlich von La Caleta.

Übernachten in Guia de Isora


Seit dem zunehmenden Tourismus stehen in der Stadt mit der schönen Aussicht Hotels unterschiedlicher Kategorien bis hin zur Luxusklasse zur Auswahl. Einige davon können im Rahmen eines Pauschalurlaubs gebucht werden. Schöne Fincas und Ferienwohnungen können vor Ort gemietet werden oder vorab online reserviert werden.


Infrastruktur


Die touristische Infrastruktur ist mittlerweile sehr gut ausgebaut. Die Lage direkt an der Straße von Playa de las Americas nach Santiago del Teide macht die Stadt gut erreichbar. Mit Mietwagen können problemlos Touren auf eigene Faust unternommen werden. Busse und Taxen stehen ebenfalls zur Verfügung.


Sehenswertes


Von Guia de Isora können Touren zum Teide Nationalpark perfekt geplant werden. Auf ausgeschilderten Wanderwegen kann die Tour zum Nationalpark zu Fuß unternommen werden oder über die Zufahrtstraßen, die bis in 2.000 m Höhe führen, mit dem Auto, um ausgeruht die Faszination des Teide zu erkunden.
Die wunderschönen Kiefernwälder oberhalb der Stadt sind beeindruckend – auf dem Weg zum Nationalpark bietet sich mit den Bäumen auf den tiefschwarzen Lavadünen ein faszinierender Anblick.
In der Region um Guia de Isora bieten sich einige wunderschöne Aussichtspunkte an, um den Ausblick über die herrliche Landschaft zu genießen.