Die Gemeinde San Miguel de Abona

 

Die Gemeinde San Miguel de Abona liegt im Südwesten Teneriffas. Die kleine Stadt San Miguel de Abona liegt etwa 10 km im Landesinneren am Berghang der Montana del Pozo – zwischen den beiden Schluchten Barranco de la Orchilla und Barranco de Archiles, was der Stadt eine atemberaubenden Kulisse beschert. Bis zum Ende des 18. Jahrhunderts gehörte San Miguel de Abnoa der Gemeinde Vilaflor an. Doch erst im 20. Jahrhundert  konnte die Gemeinde aufgrund der Selbstbestimmung über die Wasserversorgung die völlige Unabhängigkeit erlangen. San Miguel de Abona glänzt mit ruhigem Ambiente, beeindruckender Ursprünglichkeit und viel Historik. Wunderschöne, alte Häuser, die mit ihrem weißen Anstrich und den grünen Fensterläden einen malerischen Anblick bieten, verleihen dem Ort kanarischen Charme. Für Nachtschwärmer ist die Gemeinde San Miguel de Abona eher nicht zu empfehlen. Die Region ist ideal für alle, die sich für die kanarische Geschichte, geologische Erkenntnisse und faszinierende und außergewöhnliche Botanik interessieren oder für Angler und Golfer, die großen Wert auf Ruhe im Urlaub legen. Zwar liegt eine der Haupteinnahmequellen der Stadt und Gemeinde San Miguel de Abona im Tourismus, jedoch ist hier kein Massentourismus vertreten, sondern ein sanfter Tourismus. Die Landwirtschaft steht in der Gemeinde noch immer im Vordergrund. Obst, Wein, Gemüse und Getreide werden angebaut und die zahlreichen Wasserreservoirs sorgen für den Erhalt der Landwirtschaft. Ohne diese Reservoirs wäre dies nicht denkbar, da das Gebiet trocken ist und über kein Grund- bzw. Flusswasser verfügt. Die Region um die Stadt war für die Guanchen ein bedeutender Lebensraum, was sich in zahlreichen archäologischen Fundstätten widerspiegelt.

 

Übernachten in San Miguel de Abona


Für Übernachtungen stehen Hotels, Appartments und Ferienwohnungen im Rahmen von Pauschalreisen zur Auswahl. Ebenso ist eine separate Buchung vieler Unterkünfte online vorab oder direkt vor Ort möglich.


Infrastruktur


Der Flughafen Teneriffa Süd liegt in der Gemeinde San Miguel de Abona, was die Verkehrsanbindung in hohem Maße positiv beeinflusst. Mietwagen, Busse und Taxen stehen zur Mobilität zur Auswahl, um zu den beliebten Ausflugszielen zu gelangen.


Sehenswertes


Wanderungen und Touren in den Teide Nationalpark führen die Urlauber in eine Welt beeindruckender Naturattraktionen.
Die Schluchten von Orchilla, Uchova, El Pilon und La Tafetana bieten herrliche Wandermöglichkeiten mit atemberaubenden Panoramen. Dabei können die Wohnhöhlen der Guanchen besichtigt werden. Die Totenstadt der Guanchen – die Nekropole von Uchova – befand sich dort, wofür über 70 Skelette der Ureinwohner, die dort gefunden wurden, als Beweis dienen. Weitere Siedlungsspuren können in Guargacho bewundert werden – in der Gemeinde können die Urlauber förmlich auf den Spuren der Ureinwohner Teneriffas wandeln.
Ein Beispiel von besonderem Vulkanismus zeigt sich den Urlaubern am Montana Amarilla. Der Vulkanismus ist dort hydromagnetisch, was sich in den Tuffkegeln zeigt, die durch die Eruptionen hervorgebracht wurden.
Am Meer kann eine weitere Besonderheit erkundet werden – eine 30 Meter hohe Felswand sowie eine fossile Düne, die beide durch natürliche Erosion entstanden sind.
Interessante landwirtschaftliche Anbaumethoden können in dem kleinen Dörfchen La Hoya entdeckt werden. Hier befindet sich auch ein uralter Ziegelofen.
Das Museum Casa de El Capitan läsdt zu einem Besuch ein, um die traditionelle Kunst zu bewundern. Das Museum ist in 7 Räume mit regionalgeschichtlichen Themen untergliedert und absolut sehenswert und interessant. 
Die Aussichtspunkte La Centinela und El Fronton gewähren den Besuchern einen imposanten Blick über die herrliche Landschaft.
Das Castillo de San Miguel ist eine besondere Attraktion, die die Besucher in das Mittelalter versetzt. Mittelalterliches Essen, das mit den Händen gegessen wird, Ritterspiele mit Pferden und Lanzen und die Atmosphäre der Ritterburg begeistern die Besucher. Bei Familien ist das Castillo San Miguel ein beliebtes Ausflugsziel.