Tourismus


Bei den Urlauberzahlen auf der Sonneninsel Teneriffa kann schon seit langem von Massentourismus gesprochen werden. Dennoch gibt es auf Teneriffa noch einsame Strände und unberührte Natur, da sich die Urlaubsziele der Pauschaltouristen auf den Süden und Südwesten oder die Region um Puerto de la Cruz im Norden konzentrieren. Teneriffa bietet wirklich für jeden ein ideales Urlaubsangebot. Egal ob Familien, Pauschalurlauber, Badeurlauber oder Wanderurlauber – Teneriffa ist ein ideales Reiseziel. Aktivurlauber oder Individualtouristen kommen auf Teneriffa ebenso wenig zu kurz wie Naturliebhaber. Die meisten Urlauber auf der Sonneninsel kommen aus Deutschland oder Großbritannien. Die Spanier selber besuchen die Insel ebenfalls gerne, um einen herrlichen Urlaub zu genießen. Nachtschwärmer kommen auf Teneriffa ebenfalls auf ihre Kosten – gerade in den großen Urlaubsregionen Playa de Las Americas und Los Cristianos im Süden erwarten die Urlauber wunderschöne Strände und Badebuchten und zahlreiche Kneipen, Bars und Diskotheken. Teneriffa wird aber nicht nur von den Urlaubern besucht, die einen normalen Urlaubsaufenthalt von 1 bis 3 Wochen auf der Sonneninsel verbringen – viele entscheiden sich auch für einen Langzeiturlaub auf Teneriffa, um zum Beispiel den Winter auf der Sonneninsel zu verbringen. Entsprechend sind Angebote für Aufenthalte über lange Zeit auf der Insel vorhanden. Zahlreiche Deutsche haben sich auch für den Hauptwohnsitz auf Teneriffa entschieden, was durch die EU-Regelung mit keinen Problemen verbunden ist.

 

Sehenswertes


Teneriffa kann mit einer Vielzahl an landschaftlichen, kulturellen und historischen Highlights aufwarten. Die herrliche Landschaft im Norden ist eine Faszination für sich, wie auch die schönen Strände im Süden der Insel.
Im Süden bei Adeje begeistert die Höllenschlucht – Barranco del Infierno.
Nicht verpasst werden sollte der Loro Parque bei Puerto de la Cruz, dieser ist eine absolute Attraktion mit beeindruckenden Tiershows und einer wundervollen botanischen Anlage. Der Botanische Garten in Puerto de la Cruz ist ebenfalls einen Besuch wert.
Zahlreiche Freizeit- und Wasserparks laden zu einem herrlichen Freizeitvergnügen ein – darunter die neueste Attraktion der Insel, der Siam Park, der erst im September 2008 eröffnet wurde.
Der größte Drachenbaum weltweit kann bei Icod de los Vinos bestaunt werden.
Der höchste Berg Spaniens, der Teide mit seiner Kraterlandschaft und der Teide Nationalpark laden zu ausgiebigen Wanderungen in faszinierender Natur ein – um den Gipfel des Teide zu besteigen, bedarf es jedoch einer entsprechenden Genehmigung, die in der Hauptstadt beantragt werden kann.
Das Teno-Gebirge fasziniert mit bizarren Schluchten und der üppigen Vegetation des Nordwestens.
Das Anaga-Gebirge mit dem Mercedeswald, dem dichten Urwald aus Lorbeerbäumen, ist ebenfalls ein Naturhighlight im Nordosten.
Etwas nördlich der Hauptstadt Santa Cruz de Tenerife vermittelt ein Palmenstrand ein herrlich karibisches Feeling.
Die Klippen von Los Gigantes sind imposant und faszinierend, wie auch der pechschwarze Strand in der Bucht von Puerto Santiago, die nur wenige Kilometer von den spektakulären Klippen entfernt ist.
Die Altstadt von Laguna gehört zum Weltkulturerbe der UNESCO und lädt zur Besichtigung ein.
Neben zahlreichen weiteren Attraktionen, die Teneriffa zu bieten hat, sind auch die Wal- und Delphinbeobachtungen bei Bootstouren ein besonderes und unvergessliches Naturerlebnis.


Sport


Das Sportangebot auf Teneriffa ist immens vielfältig. Wandern und Radtouren in der faszinierenden Landschaft sind neben Tennis, Golf, Paragliding oder auch Reiten beliebte Sportarten auf der Sonneninsel. Die Auswahl an Wassersportaktivitäten ist ebenfalls sehr groß mit Baden und Schwimmen, Segeln, Surfen und Tauchen. Einem Sporturlaub auf Teneriffa sind keine Grenzen gesetzt – vor allem kann jede Sportart aufgrund des ewigen Frühlings das ganze Jahr über ausgeübt werden. Dieses vielfältige Angebot ist für alle Urlauber interessant, denn in der herrlichen Natur und dem angenehmen Klima finden viele ihre Ambitionen, im Urlaub aktiv zu sein.


Orte


Die meisten der 30 Gemeinden auf Teneriffa liegen direkt an der Küste. Nur 4 Gemeinden haben keine direkte Küstenlage. Der Tourismus konzentriert sich vorwiegend auf die Orte im Süden mit Playa de Las Americas und Los Cristianos. Im Norden nimmt die Region um Puerto de la Cruz eine wichtige Position im Tourismus ein. Viele Orte auf Teneriffa bieten ländlichen Tourismus an – fernab von den großen Urlaubszentren in unberührter Natur. Auf Teneriffa können noch kleine, ursprüngliche Dörfer in den Bergregionen und auch entlang der Küste bewundert werden, in denen der Tourismus noch kaum eine Rolle spielt. Gerade die abgelegenen und ursprünglichen Dörfer gewähren den Besuchern einen Einblick in das besondere Flair Teneriffas. 


Hotels


In den großen Urlaubszentren stehen Hotels der unterschiedlichsten Kategorien und Preisklassen für die Buchung eines Pauschalurlaubs oder auch eine Buchung vor Ort zur Auswahl. Daneben bieten sich zahlreiche Appartmentanlagen, Ferienwohnungen und Ferienhäuser in den Urlaubsgebieten an. In weiteren Orten stehen ebenfalls Hotels oder Pensionen zur Verfügung – hier werden jedoch meistens Ferienwohnungen oder Fincas in schöner Lage angeboten. Das Angebot an Unterkunftsmöglichkeiten auf Teneriffa ist so vielfältig, wie die Sonneninsel selbst.


Die Küche auf Teneriffa


Die abwechslungsreiche Küche der Sonneninsel ist an den Spezialitäten Spaniens orientiert. Kulinarische Leckerbissen wie Kaninchen oder ein zartes Ziegenfleisch – das Cabrito – sind für die Küche Teneriffas typisch. Als Beilage bevorzugt die Küche Teneriffas Papas Arrugadas – eine Art Pellkartoffeln, die samt der zarten Schale zu einer pikanten oder milden Soße verspeist werden können. Fisch und frische Meeresfrüchte gehören selbstverständlich zu den häufig servierten Speisen auf der Kanareninsel. Der Facettenreichtum der Küche auf Teneriffa ist beeindruckend – hier findet jeder ein Restaurant, das Speisen nach seinem Geschmack anbietet.


Infrastruktur und sonstige Informationen


Die Infrastruktur auf Teneriffa ist dem Tourismus perfekt angepasst. Teneriffa hat 2 internationale Flughäfen – der Flughafen Teneriffa Nord, der in der Nähe von La Laguna liegt und Teneriffa Sur Reina Sofia im Süden der Insel, von dem aus die beliebten Urlaubsziele schnell erreichbar sind. Die Straßen sind gut ausgebaut und die Urlauber können ihre Ziele mit Mietwagen, Taxen oder Bussen erreichen. Es gibt 2 Autobahnen auf Teneriffa – die Nordautobahn TF 5, die von Santa Cruz nach Puerto de la Cruz führt und die Südautobahn, die die Hauptstadt mit den Ferienzentren im Süden verbindet. Die grünen Linienbusse, die auf Teneriffa als Guagua bezeichnet werden, gelten als zuverlässiges und günstiges Verkehrsmittel, mit dem die meisten Orte auf der Insel erreicht werden können.
In der Hauptstadt existiert seit 2007 eine Straßenbahnlinie über 12 Kilometer.
Vom Hafen in Los Cristianos kann mit der Fähre La Gomera erreicht werden – eine Fährverbindung nach Gran Canaria besteht vom Hafen der Hauptstadt aus.
Für Teneriffa gelten die Einreisebestimmungen der EU – somit ist eine Einreise für EU-Bürger problemlos nur mit dem Personalausweis möglich. Allerdings gelten für die Kanaren andere Zollbestimmungen als für die meisten Länder der EU. Daher sollten sich Urlauber vorab über die Einfuhrbestimmungen in Deutschland erkundigen. Zum Beispiel ist die Einfuhr von Zigaretten innerhalb der EU normalerweise für 800 Zigaretten pro Person zollfrei – dagegen dürfen aus den Kanaren nur 200 Zigaretten zollfrei eingeführt werden. Ebenfalls muss darauf geachtet werden, wie die Ausfuhrbestimmungen von Teneriffa lauten. Zum Beispiel dürfen von Teneriffa die meisten Pflanzen nicht ausgeführt werden – auch keine Pflanzenteile oder Samen.